Wichtige Termine auf einen Blick PDF Drucken E-Mail
Datum Uhrzeit Beschreibung

08. bis 19.02.2016 SBP 9. Jahrgang
09.02.2016 18:30 Uhr Elternkonferenz
23.02.2016 VERA 8 Deutsch
22./23./24.02.16 Schullaufbahnberatungen 9./10. Jahrgang
25.02.2016 VERA 8 Mathematik
27.02. bis 04.03.16 Skifahrt
29.02.2016 VERA 8 Englisch
14. bis 22.03.16 Fahrt nach Kiew
16.03.2016 Aktion Tagwerk
17.03.2016 Känguru-Wettbewerb
21./22.03.16 variable Ferientage

 
Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ nun in der Maxim-Gorki-Gesamtschule in Kleinmachnow PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 02. Februar 2016 um 22:41 Uhr

Über das halbe Schulhaus verteilt sind die Plakate der Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“. Schon am ersten Tag nach den Winterferien sind sie in den Korridoren der Maxim-Gorki-Gesamtschule nicht zu übersehen. „ Wir haben uns die Ausstellung gleich nach dem Rathaus, wo sie nur eine gute Woche hängen konnte, gesichert und in den Winterferien aufgehängt“, sagt die Rektorin der Schule, Petra Dziewulski. „Wir werden sie mit einer Diskussionsrunde mit dem Kurs Politische Bildung am ersten Schultag nach den Ferien eröffnen“, konkretisiert sie.
Die Ausstellung ist an den Nachmittagen nach Anmeldung unter 03302/8774600 auch für andere Interessenten zu sehen.

 

 
Projekttag Cybermobbing PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 02. Februar 2016 um 22:46 Uhr

Am 25. Und 26. Januar 2016 fanden für die 7. und 8. Klassen unsere Cybermobbing-Projekttage statt. Die Schüler setzten sich mit Gefahren im Internet, dem Umgang und Einstellungen in sozialen Netzwerken und den möglichen rechtlichen Konsequenzen auseinander. Durch Rollenspiele nahmen sie Perspektivwechsel ein und erfuhren Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung gegen Mobbing. Den Abschluss bildete eine Theateraufführung des Schultourtheaters „Bühnengold“. Das Stück „Klick und Kill“ zeigte auf emotionaler Weise die einschneidenden Veränderungsprozesse im Leben von Cybermobbing Betroffenen. Im anschließenden Nachgespräch mit den Darstellern konnten die Schüler ihre Fragen und Eindrücke austauschen und als Fazit mitnehmen: Gemeinsam sind wir stark und können helfen.

 

 
Besuch aus Kiew PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 22. November 2015 um 22:00 Uhr

Durch den Pädagogischen Austauschdienst wurde unsere Begegnung im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ gefördert und von der Gemeinde Kleinmachnow, dem Förderverein unserer Schule und vielen anderen Helfern unterstützt.

Zunächst waren die Eltern und Schüler der Maxim-Gorki-Gesamtschule schon ganz aufgeregt und gespannt auf ihre Gastkinder: „Werden wir sie überhaupt verstehen, reichen unsere Fremdsprachenkenntnisse aus, um uns mit ihnen zu verständigen, wie wird das Leben mit den ausländischen Schülern sein...?“

Die Sorgen in Kleinmachnow waren verständlich, aber unbegründet.

Die ukrainischen Schüler lernen nämlich an einer Spezialisierten Schule mit erweitertem Deutschunterricht. Schon als unsere deutschen Schüler erste Kontakte aufnahmen, staunten sie sehr darüber, wie gut sie sich mit ihnen in deutscher Sprache unterhalten konnten.

 

Am 5. Oktober 2015 war es endlich so weit.

Unsere Gäste konnten wir in der Mittagspause begrüßen. Wir fanden schnell zueinander, denn wir kannten uns ja schon! Internet macht es möglich!

Für 10 Tage veränderte sich das Leben in den Familien. Auf einmal war da noch ein „Bruder“ oder eine „Schwester“! Nicht mehr allein im Zimmer, Anstehen im Bad, gemeinsames Frühstück, der Morgen musste neu organisiert werden. Dann ging es zur Schule. Unsere Gastschüler nahmen am Unterricht teil. Sie berichteten von ihrem Leben in der Ukraine in LER oder politischer Bildung und zeigten uns ihre Kenntnisse im Deutschunterricht, Chemie, WAT und den anderen Fächern.

Aber wir wollten unseren Gästen auch unsere Landeshauptstadt zeigen. Frau Dieckmann führte uns durch Potsdam und machte uns mit der Geschichte der Stadt vertraut.

Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Filmpark Babelsberg und der Standshow. Wir durften sogar hinter die Kulissen schauen. Vielen Dank für den schönen Tag!

Unterstützt durch den Jugendclub Carat fand „ Die Jagd nach Mister X“ statt. Wir hatten viel Spaß daran, unseren Mister X, den Schulsozialarbeiter, in Berlin zu suchen und dabei unseren Bundeshauptstadt kennen zu lernen. Es war ein besonderer Tag, an dem wir zeigen konnten, wie sehr unsere Gruppe zusammen gewachsen war, denn nur durch die Kooperation der einzelnen Suchteams war es möglich, unseren Auftrag zu erfüllen. Vom Panoramapunkt Berlin konnten wir dann noch einmal alle Sehenswürdigkeiten aus der Vogelperspektive anschauen.

Schnell waren die Tage verflogen. Wir lebten und lernten gemeinsam.

Am 15. 10.2015 wurde unser großes Abschlussfest von allen Schülern vorbereitet. Mit Unterstützung von Herrn Lenzen, Frau Tulikova und Frau Lieske wurde in der Küche der Schule ein Buffet von deutschen und ukrainischen Köstlichkeiten vorbereitet. Am Abend feierten wir mit den Gasteltern, Schülern, der Schulleitung und einigen Helfern ein großes Fest.

Damit war unsere Austauschbegegnung schon fast beendet.

Aber die Verabschiedung am Freitag fehlte noch!

Tränen, Versprechen, dass wir in Kontakt bleiben oder uns wieder sehen, mussten noch ausgetauscht werden.

Vielen Dank noch einmal allen Gastgebern, Helfern und Sponsoren. Mit ihrer Unterstützung wurde unsere Austauschbegegnung zu einem großen Erfolg und bleibt allen Beteiligten in Erinnerung.

Acht Schüler unserer Schüler werden im März 2016 nach Kiew fliegen und unsere Partnerschule kennen lernen.

E.R.

 

 
123 Japaner zu Gast bei uns PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 15. November 2015 um 21:26 Uhr

 

Am 09.11.2015 waren nun schon zum 4. Mal seit 2012 Schülerinnen und Schüler der Uenomiya High School aus Osaka bei uns zu Gast. Nach einem ersten Zusammentreffen in der Turnhalle haben die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs mit unseren japanischen Gästen die Schule erkundet und zahlreiche Projekte besucht, die wir gemeinsam gestaltet haben. Im Anschluss gab es in der Turnhalle eine Kimonovorführung, Kalligrafie, Origami und Le Parcour. Japanische und deutsche Schüler kamen schnell miteinander ins Gespräch, es wurde viel gelacht und fotografiert. Der krönende Abschluss war ein gemeinsames Sushi-Essen.

H. S.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 26