Wichtige Termine auf einen Blick PDF Drucken E-Mail
Datum Uhrzeit Beschreibung  
17.09.2014 18:30 Uhr Elternkonferenz
22. bis 26.09.14 Klassenfahrtenwoche Jahrgänge 8/10/12
Methodenwoche Jahrgänge 7/9/11/13
02.10.2014 Berufspraxistag Klasse 10
13.10.2014 14:15 Uhr Klassenkonferenzen Jahrgang 7 und 10
Klassenleitersprechstunde 7. Jahrgang
 
Wettbewerb zum Weltfriedenstag PDF Drucken E-Mail
Montag, den 15. September 2014 um 19:11 Uhr

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn der Frieden ist der Weg.

Mahatma Gandhi

 

Anlässlich des Weltfriedenstages am 01. September 2014 riefen die Vertreter der beiden Parteien DIE LINKE und DIE PIRATEN Jugend- und Bildungseinrichtungen der Region auf, im Rahmen eines Malwettbewerbs ihre Gedanken, Ängste und Hoffnungen auf einem Transparent zum Ausdruck zu bringen. Zur Auswertung in den Kleinmachnower Kammerspielen wurde außerdem der sehr beeindruckende und beängstigend aktuelle Spielfilm „Shooting dogs“ über den Völkermord in Ruanda im Jahre 1994 gezeigt. Unsere Schule erhielt als Auszeichnung für die Beteiligung an diesem Wettbewerb eine Einladung zu einer Plenarsitzung im Bundestag mit anschließendem Abgeordnetengespräch. Themen zur Diskussion wird es angesichts der aktuellen Weltlage sicher genug geben.

Katrin Schöning, Fachlehrerin Politische Bildung

 
Finale der 4. Langen Tafel Kleinmachnow PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. Juni 2014 um 17:47 Uhr

Unter dem Titel „Freundschaft und Liebe im Wechsel der Zeiten“ fand nun schon zum vierten Mal im Juni die „Lange Tafel“ Kleinmachnow statt, ein Projekt, das Begegnung und Kommunikation zwischen den Generationen anregt und in einer Chronik dokumentiert. Dieses Mal öffneten die Senioren im SenVital für uns ihre Türen und irgendwie auch Herzen. Sehr emotionale, persönliche Geschichten aus vielen Lebensjahrzehnten berührten die SchülerInnen und rüttelten auch bei unseren Gastgeberinnen Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten wieder wach. Der Stolz auf das erste Buch mit ihren eigenen Geschichten war den SchülerInnen beim großen Finale auf dem Rathausmarkt anzusehen.

Mit guten Erfahrungen im Rücken und vielen Ideen im Kopf wollen wir nun auch die Kontakte zwischen den drei beteiligten Schulen – Maxim-Gorki-Schule, Freie Waldorfschule und BBIS (Internationale Schule Berlin-Brandenburg) – über die Lange Tafel hinaus ausbauen und in neuen Projekten weiterentwickeln.

Katrin Schöning, Ganztagskoordinatorin

 

 
Regionalfinale Leichtathletik in Potsdam PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 22. Juni 2014 um 14:50 Uhr

Am 05.06.2014 fuhren drei Teams der Maxim-Gorki-Gesamtschule zum Regionalfinale Leichtathletik nach Potsdam. Trotz teilweise heftiger Regenschauer und verletzungsbedingter Schwierigkeiten haben sich die Mädchen und Jungen der WK II und III recht gut geschlagen.

Besonders viele Punkte konnten Laura Mokros (8c) beim Ballwurf und Anna-Lena Laub (9. Kl.) beim Sprint für die WK III-Mannschaft holen. Sie waren jeweils die Besten im Starterfeld. Mit 10,83 lief Valerie Zimmer (9. Kl.) die drittschnellste Zeit über 75m.

Herausragend war auch die Leistung von Levi Böttcher (Kl. 10c) im Kugelstoßen. Mit 12,10m erzielte er das beste Ergebnis bei den Jungen der WK II.

Insgesamt konnten sich die WK III-Mädchen über einen tollen 3. Platz in der Gesamtwertung freuen. Die Jungen erreichten in der WK III einen guten 6. und in der WK II den 9. Platz.

Vielen Dank an alle Teilnehmer/innen für den tollen Einsatz.

C. Reddmann

 

 
Workshop in Schloss Gollwitz PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 10. Juni 2014 um 19:39 Uhr

„Ich hatte keine Peilung, wo der Nahe Osten überhaupt liegt, geschweige denn, warum Israelis und Palästinenser ständig Stress miteinander haben.“ – So und ähnlich beginnt das überwiegende Fazit der TeilnehmerInnen am Workshop „Alles, nur nicht einfach – Die Geschichte des Nahostkonflikts“ in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz. Viel Raum also für die beiden Teamer, Kirstin Schüssler und Matthias Naumann, durch sachliche Informationen, historisches Hintergrundwissen und Darstellen von Zusammenhängen für Aufklärung und Verständnis zu sorgen. Angesichts der Komplexität des Themas und der Neugier der TeilnehmerInnen konnte das nur gelingen, wenn man den Begriff WORKSHOP wörtlich bzw. ernst nahm. Mithilfe von gezielt und kompakt zusammengestellten Materialien und unterschiedlichen, vor allem interaktiven Methoden entstand Schritt für Schritt das Bild von einer der spannendsten, aber eben auch konfliktreichsten Regionen der Welt. Die Erkenntnis, dass es keine eindimensionale Meinungsbildung geben kann und schnelle Antworten zur Lösung des Konfliktes an den Realitäten vorbeilaufen, gehört zum Erfolg dieses Workshops.


Katrin Schöning, Fachlehrerin Politische Bildung

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 18